Name: Jessica Kondermann

 

Geboren: 1983

 

Instrumente: Drehleier, Gesang, Tin Whistles, Blockflöte

 

 

Jess ist der neueste Zuwachs bei Krayenzeit und begeisterte die Band vom ersten Moment an durch ihre Spontanität und ihre Euphorie. Sie erweitert das klangliche Spektrum der Band immens und wir glauben von ihr wird noch Großes zu erwarten sein.

 

 Meine Mum erzählte mir, dass sie zuhause gerne mit mir auf dem Arm getanzt habe, als ich noch klein genug dafür war. Sie hatte das Gefühl, dass ich die Musik total spannend fand und schickte mich in die musikalische Früherziehung.

 

Von dort an ging es weiter mit der Blockflöte.

Während meine Klassenkameraden dieses Instrument hassten spielte ich darauf schon ziemlich geilen Scheiß.

Vielleicht habe ich seit damals auch meine Liebe zur Barockmusik.

 

Später kam dann die Gitarre dazu, nachdem ich den iranischen Vater einer Freundin habe spielen hören.

Das war der erste Moment in meinem Leben in dem ich bewusst von einem Instrument verzaubert wurde. Der zweite Moment war bei einem zufällig besuchten Faun Konzert in der RoFa Ludwigsburg, als Elisabeth Pawelke meine Seele um das Rad der Leier wickelte.

 

Ich hatte das Glück nicht weit von Michael von der Weth - einem Drehleier Lehrer - zu wohnen, bei ihm nahm ich daraufhin Unterricht.

Momentan werde ich von Patricia Barn im Gesang gecoacht.

 

Meine musikalischen Einflüsse haben sich über die Jahre oft verändert, doch neben Barock, Folk, Gothic und düsteren elektronischen Klangruinen stelle ich immer wieder fest, dass Metal mein Fleisch und Blut ist.

 

Was mir an Krayenzeit gefällt ist, dass ich meine Fähigkeiten optimal einsetzen und mich kreativ entfalten kann.  Ich freue mich sehr, dass die ganze Bagage aus sympathischen Menschen besteht, die mich inspirieren.

 

Ich habe das Gefühl: das wird richtig gut :-)